Schuluntersuchung für Kinder - Juni 2012

Vom 02.-06.Juni 2012 führten wir gemeinsam mit unserem Partnerverein „USD Nepal” und zwei Ärzten aus Kathmandu unser erstes Gesundheitscamp, speziell für die Schüler der von „LiScha” betreuten Schulen, durch.
Dass den Kindern der Zugang zu Bildung ermöglicht wird, ist uns sehr wichtig und wird in den Gesprächen mit den Familien vor Ort immer wieder thematisiert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist aber neben der Bildung der gesundheitliche Zustand der Schüler.
Um uns einen Überblick über den Allgemeinzustand aller Schüler/innen unserer drei Schulen, die wir bereits unterstützen, bilden zu können, haben wir uns für ein regelmäßiges „Schul-Medizin-Camp” entschieden. Mindestens einmal jährlich wird ein Ärzteteam die Schüler/innen untersuchen und bei Bedarf behandeln. Uns ist es wichtig durch eine Regelmäßigkeit, die Kinder besser betreuen und die medizinische Hilfe genauer abstimmen zu können. Viele der Schüler/innen leiden unter den Folgen einer Mangel- und Unterernährung sowie unter Darmparasiten/Wurmbefall. Um diese Situation längerfristig zu verbessern, werden wir den Familien Trainings ermöglichen, in denen sie Informationen über eine gesündere Ernährung erhalten und Hilfestellungen, dies umzusetzen. Die Mangelernährung ist hier nicht nur ein Zeichen der Armut, sondern auch der Unwissenheit.
Die Schüler/innen erhalten regelmäßig eine Antiwurmkur und Hygieneaufklärung.

 
Insgesamt 570 Schüler werden an den zwei Tagen des Medizin-Camps untersucht.
Unsere kleinsten Patienten - der Kindergarten - sie warten geduldig, bis sie untersucht werden.
 
Putalimaya, eines unserer Patenmädchen, mit ihrem Befundbogen ...
Dr. Rai hat alle Hände voll zu tun, die kleinen und auch größeren Patienten zu untersuchen.
 
Dr. Amar untersucht die Kinder trotz des großen Andrangs mit äußerster Sorgfalt.
Unsere Patenmädchen Renuka und Sustee bei beim Gesundheitscheck.
 
Für die Schüler unserer 3 Schulen – Silinge, Makaldamar und Kamle – ist es das erste Mal, dass sie Schuluntersuchung erleben. Für einige von ihnen ist es sogar die erste ärztliche Untersuchung überhaupt in ihrem Leben.
Ein Dank von LiScha Himalaya an Fr. Dr. Rai und Dr. Amar für ihren großartigen Einsatz.

Wir von „LiScha Himalaya e.V.” möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns geholfen haben, den Kindern von Kankada diese medizinische Versorgung bereitstellen zu können.

Für die Zukunft hoffen wir weiterhin auf Menschen, die unser „Medizin-Hilfe-direkt”–Projekt finanziell unterstützen und so mithelfen, der Bevölkerung unserer Projektregion die so notwendige medizinische Versorgung zu ermöglichen.

Danke und Namasté

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich stimme dem Einsatz von Cookies auf dieser Seite zu.